Pagespeed-Optimierung: Wie Ladezeiten Website-Rankings beeinflussen

Der Pagespeed-Optimierung kommt, mit Blick auf gute Website-Rankings, große Bedeutung zu. Optimale Ladezeiten einer Website sind ein wichtiger Rankingfaktor für Google und sie beeinflussen konkret die Listung einer Homepage in den Suchergebnissen.

Auch die Usability einer Website wird durch die Ladezeit wesentlich beeinflusst. Schnelle Homepages sind bei Nutzern beliebt und haben niedrigere Absprungraten und weniger Ausstiege. FM media group erklärt die wichtigsten Punkte der Pagespeed-Optimierung auf einen Blick:

Laden von Ressourcen steuern

Viele Websites laden als Standard alle Ressourcen auf einmal, wodurch ein hohes Datenvolumen erzeugt wird. Die Ladezeiten werden dadurch unnötig verlängert. FM media group setzt auf asynchrones Laden der Ressourcen: Es werden immer nur jene Elemente geladen, welche für die aktuelle Darstellung notwendig sind. Das asynchrone Laden stört die Usability nicht, sondern verbessert sie, denn die Ladezeiten werden verkürzt.

Wiederkehrende Elemente durch Browser-Caching steuern

Ein weiteres Element zur positiven Steuerung von Download-Volumen ist das Browser-Caching. Das klingt kompliziert? Ist aber einfach erklärt: Alle Element, die immer wieder im Design einer Website auftauchen (z.B. Logo-Daten, Footer-Elemente) sollen nicht immer wieder neu vom Server geladen werden. Dafür setzt FM media group auf eine Optimierung durch eine Verlängerung der Ablaufdaten von Dateien.

Komprimieren von Dateien, Bildern und Grafiken

Das Datenvolumen lässt sich komprimieren. Die Webentwickler von FM media group nutzen diese Programmier-Techniken, um die Menge digitaler Daten bewusst zu reduzieren. Wiederkehrende Muster im Code werden erkannt und durch verkürzte Variablen ersetzt. So werden Download-Mengen reduziert und Ladezeiten verkürzt. Diese Techniken sind sowohl für Text-Passagen, Bilder und Grafiken anwendbar.

Sauberer, schlanker Code

Wie der Quellcode bei der Website-Programmierung aufgebaut wird, hat ebenfalls einen Einfluss auf die Ladezeiten von Websites. FM media group setzt auf besonders schlanke Quellcodes und regelmäßige Code-Optimierungen. Saubere Programmierung und regelmäßiges Aufräumen gehört zur Pagespeed-Optimierung für unsere Kunden.

Zauberwort „Above-the-Fold”

Gerne wird mit dem Begriff „Above-the-Fold“ bei der Webentwicklung um sich geworfen. Was sehr technisch klingt, ist denkbar einleuchtend und einfach: Alles was für den User besonders relevant ist, soll im obersten Website-Bereich sofort sichtbar sein. Der Gestaltung dieses obersten Website-Bereichs soll beim Aufbau einer Homepage besondere Priorität zukommen. FM media group setzt bei der Webentwicklung erfolgreich auf diese zeitgemäße Technik des Webdesigns.

Wie kann eine Pagespeed-Optimierung ablaufen?

Am Anfang steht ein Pagespeed-Test und eine Analyse der Ergebnisse, wo auf der jeweiligen Homepage ein Optimierungspotenzial vorhanden ist. FM media group nimmt als erfahrene Webagentur diese Erstanalyse vor und erarbeitet zusammen mit Kunden einen exakten Fahrplan zur Pagespeed-Optimierung inklusive Angebot, Kostenaufschlüsselung und Zeitplan. Ein Reporting gibt Einblick in die Auswirkungen der vorgenommenen Optimierungen und sorgt für Transparenz.

Sie möchten Ihre Website einem Pagespeed-Test unterziehen und eine Erstanalyse erhalten? – Sprechen Sie mit FM media group! Wir beraten Sie fachmännisch und zuverlässig.

FM media group in Zusammenarbeit mit Textagentur Hiller Osinger Kommunikation

Zurück